Skip to main content

LED

LED-Taschenlampen und mehr: Was brauche ich?

LED ist das Leuchtmittel der Zukunft

Die Leuchtdioden liefern mit Ausnahme der Natriumdampflampe bei Weitem die meisten Lumen pro eingesetztem Watt, haben die höchste Lebensdauer aller Leuchtmittel und sind im mobilen Einsatz als Taschenlampe,Lampe oder Lenser nicht zuletzt dank ihrer Robustheit und Stoßfestigkeit die besten Garanten dafür, dass die Stirnlampe, Taschenlampe oder Mini-Taschenlampe Licht genau dann erzeugt, wann man es braucht. Mit der Cree-LED ist eine Marke verfügbar, die für modernste LED-Technik steht.
Zwei Fakten sind hauptverantwortlich dafür, dass jedoch auch die Halogenlampe noch nicht gänzlich aus den Regalen für Taschenlampen verschwunden ist: Halogenlampen sind in der Produktion deutlich günstiger und haben einen maximalen Farbindex. Das heißt: Das Lichtaus Halogenlampen gibt die Farben so wieder, als käme das Licht direkt aus der Sonne.



Zweibrüder: LED pur

Das Solinger Unternehmen Zweibrüder bietet LED-Lenser für die verschiedensten Einsatzzwecke an, z. B. taktischeTaschenlampen oder eine unterwassertaugliche Taschenlampe, Mini-Taschenlampe, Stirnlampe oder die Lampe für die speziellen Bedürfnisse von Polizei, Spezialeinheiten oder Autofahrern. Mit über 200 Patenten rund um Lumen, Licht und Akkuwundert es nicht, dass Zweibrüder weder auf die Halogenlampe noch auf z. B. die Cree-LED zurückgreift. Bei über 40 LED-Lenser in acht Serien ist es unmöglich, an dieser Stelle auf einzelne Taschenlampen oder Stirnlampen einzugehen; bei der Wahl der passenden Lampe von Zweibrüder entscheiden die Bedürfnisse in puncto Licht, Lumen und Akku-Leistung sowie Einsatzzweck, anhand derer eine Kaufentscheidung getroffen werden kann.

MagLite: Licht und Kult

MagLite bezeichnet keine Firma, sondern eine Serie an Stab-Taschenlampen, die Kultstatus erlangt haben. Das trifft zumindest auf „das Original“ zu, die D-Cell-Typenreihe. Diese massive Halogenlampe gehört zur Standardausrüstung der US-Polizei und ist wegen ihrer Größe keinesfalls mehr als „Taschenlampe“ zu bezeichnen: Bis zu sechs D-Batterien passen in das hochfeste Aluminiumgehäuse einer Lampe der Reihe D-Cell und machen das Teil zu einer veritablen Schlagwaffe, wie es auch in unzähligen US-Cop-Serien immer wieder demonstriert wurde. Die Halogenlampe wurde 1979 eingeführt und wird seither in verschiedenen Größen, ansonsten aber mit unverändertem Design angeboten. Schon 1982 legte Anthony Maglica, der Gründer von Mag Instrument, Inc., indes mit der MagCharger ein innovatives Produkt nach, eine starke Taschenlampe mit wiederaufladbarem Akku betrieben. Es folgten eine handlichere, mit C-Batterien betriebene Mini-Taschenlampe, und die MagLite AAA Mini-Taschenlampe sowie mit der Solitaire eine Mini-Taschenlampe für den Schlüsselbund. Der Einsatz von LED-Technik ließ bei der Lampe made in USA länger auf sich warten, mittlerweile gibt es aber die komplette Angebotspalette auch als LED-Lenser. Rekordhalter in Sachen Lumen ist der LED-MagCharger mit 680 Lumen. Der Vergleich mit der Halogenlampemit Akku ist eindrücklich: Mit 240 Lumen liefert sie gerade einmal ein Drittel Licht verglichen mit dem LED-Lenser – und das für weniger als die halbe Zeit.

VARTA: Vertrieb, Aufladung, Reparatur transportabler Akku-mulatoren

Der Traditionsbetrieb bietet ein extrem breites Sortiment an Taschenlampen bzw. tragbarem Licht an. Die Lampe fürs Camping, die Mini-Taschenlampe, die Stirnlampe, die unzerstörbare Lampe, die Lampe fürs Fahrrad, Aufsteck-Licht fürs Buch … Varta hat Taschenlampen bzw. die Lampe für jeden denkbaren Einsatzzweck von Freizeit bis Werkstattbetrieb, Camping und Sport. Betrieben werden die LED-Lenser vorwiegend mit Batterien, fallweise auch mit Akku. Das Modell Dynamo Light kann mit einer Kurbel aufgeladen werden und ist unabhängig von Batterie oder Akku. Als Leuchtmittel kommen vorwiegend Leuchtdioden zum Einsatz, im Hochleistungsbereich setzt man auf die Cree-LED. Die Halogenlampe ist bei Varta ein Auslaufmodell: Einzig das Flachbatteriemodell Palm Light bezieht sein Licht noch aus einer Halogenlampe.

NowAdvisor: Cree-LED pur

Die Lenser und Taschenlampen von NowAdvisor erzeugen ihr Licht ausschließlich mittels Cree-LED. Die Modellauswahl ist spartanisch, dürfte aber dennoch die meisten von einer Taschenlampe zu deckenden Bedürfnisse erfüllen. Die 7W 300lm Mini-Cree-LED-Taschenlampe ist aufgrund ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses als Mini-Taschenlampe für viele die erste Wahl. Die keine zehn Zentimeter kleine und ohne Batterie 65 Gramm leichte Mini-Taschenlampe bringt es mit einer (guten und voll aufgeladenen) AA-Batterie auf verblüffende 300 Lumen Licht, verfügt zudem über eine Fokus-, eine Zoom- und eine Blinkfunktion und ein rutschfestes, laut dem chinesischen Produzenten wasserdichtes, jedenfalls aber spritzwasserfestes Gehäuse. Der große Bruder der Cree-LED-Mini-Taschenlampe ist die 2000lm XM-L T6 Cree-LED Taschenlampe mit, wie die Produktbezeichnung schon wissen lässt, einer maximalen Licht-Leistung im Bereich von 2.000 Lumen. Aufbau und Funktionen ähneln jenen der Mini-Taschenlampe, 2000er-Taschenlampen können aber wahlweise mit Akku oder Batterie mit Strom versorgt werden. Komplettiert wird das Taschenlampen-Angebot Marke NowAdvisor von der Multifunktions Cree T6 600Lumen LED, die im Design an ein Mikrofon erinnert – dank des weißen, opaken „Lampenschirms“, der über die Cree-LED gestülpt werden kann – und in der Funktion das elektronische Pendant zu einer Fackel bildet. Lenser von NowAdvisor, die als Stirnlampe eingesetzt werden können, gibt es ebenso wenig wie eine Taschenlampe mit Halogenlampe.

Technoline: das komplette Angebot

Alles in Sachen tragbares Licht findet man unter dem Vertriebsnamen Technoline über die TechnoTrade Import-Export GmbH:Stirnlampe, LED-Lenser in allen Größen, Akku- oder Batteriebetrieb sowie in einem Fall (Shaking Torch M) eine durch Schütteln aufladbare Version. Es gibt eine Design-Taschenlampe, die Penlight als Mini-Taschenlampe im Kugelschreiber-Design, eine Signal-Taschenlampe mit drei Licht-Farben und, wenn schon keine Halogenlampe, dann zumindest einen Krypton-Handscheinwerfer. Die Stirnlampe erlaubt drei Funktionsmodi, eine der Taschenlampen hat einen integrierten Laserpointer.

Dodocool: Lenser nebenbei

Für das auf elektronische Kleinteile spezialisierte Unternehmen Dodocool steht die Taschenlampe nicht im Fokus. Es gibt ein einziges Modell und eigentlich nicht einmal das, denn die Dodocool 7W 300lm Mini-Cree-LED-Taschenlampe erinnert nicht zufällig frappant an die weiter oben beschriebene NowAdvisor-Mini-Taschenlampe: Sie ist ein getreues Abbild davon, sämtliche Eigenschaften und Leistungsmerkmale sind identisch. Stirnlampe oder Halogenlampe sucht man von Dodocool dementsprechend vergeblich, die einzige andere Lampe im Angebot ist die 300-Lumen-Lampe in einem silberfarbenen Gehäuse.

Auch bei LED Taschenlampen gilt: Vergleichen lohnt

Das Angebot an mobilem Licht ist kaum überschaubar. Ob Lenser, Lampe, Taschenlampe, Mini-Taschenlampe oder Stirnlampe, Akku- oder Batteriebetrieb, eine Kaufentscheidung sollte stets von der Frage ausgehen: Wofür benötige ich die Taschenlampen? Offensichtlich ist der Vorteil der Stirnlampe, für die die Hände nicht benötigt werden. Ansonsten sollten Faktoren wie Unempfindlichkeit, Haltbarkeit, Licht-Leistung, Lumen, Leuchtweite und Leuchtdauer berücksichtigt werden. Ob LED oder Cree-LED verwendet werden, erfährt man aus den Produktdetails. Eingesetzt werden die effizienten Leuchtmittel nämlich unabhängig von der sonstigen Funktion der Taschen- oder Stirnlampe.